Vorteile von Third Party Maintenance (TPM) gegenüber Herstellerwartung

Die Third Party Maintenance – kurz TPM – lohnt sich für die Betreiber von Datenverarbeitungssystemen. Bei dieser Wartung und Instandhaltung durch Drittanbieter sind praktisch immer günstigere Preise als bei der Herstellerwartung möglich, es gibt darüber hinaus noch weitere Vorzüge. Allerdings muss der TPM-Anbieter sorgfältig ausgewählt werden, wie Erfahrungen aus der Praxis belegen.

Vorteile der Third Party Maintenance im Überblick

Grundsätzlich, durch Erfahrungen von Anwendern und durch Studien belegt, lassen sich folgende Vorteile durch TPM ausmachen:

  • höhere Flexibilität des Anbieters
  • höheres Engagement
  • oft deutlich bessere Preise gegenüber der Herstellerwartung
  • höhere Kulanz des TPM-Anbieters

Diesen Vorteilen steht als bedenkenswertes Problem der unübersichtliche TPM-Markt gegenüber. Auf diesem tummeln sich viele kleine Newcomer, die viel versprechen, aber im Ernstfall nicht kompetent und schnell genug agieren. Daher wird den Firmen dringend empfohlen, sich vorab genaue Informationen zu einem TPM-Anbieter einzuholen. Dessen finanzielle Situation und das Techniker-Potenzial sollten durchleuchtet werden. Wertvoll sind die Aussagen von Referenzkunden, auf welche das TPM-Unternehmen verweisen sollte.

Studienergebnisse zur Third Party Maintenance

Die Marktforschungsgesellschaft IDC (International Data Systems) hat eine Studie zu deutschen TPM-Anbietern durchgeführt und dabei einen Anteil – spezifikationsabhängig – zwischen fünf bis sechs Prozent am deutschen Wartungsmarkt ausgemacht. Das klingt nach wenig, jedoch wächst der Markt rasant. Permanent kommen neue Anbieter hinzu, viele verschwinden auch wieder. Aus diesem Grund ist der gesamte Markt recht unübersichtlich. Auch die Größe der TPM-Firmen differiert erheblich. Es gibt Mini-Unternehmen mit zwei oder drei Technikern, die nur dann erfolgreich sind, wenn sie auf ein Spezialgebiet und eine relativ kleine Region fokussieren und dies den interessierten Kunden gegenüber auch ausdrücklich kommunizieren. Dem stehen recht große Wartungsfirmen mit Dutzenden Experten gegenüber. Diese unterhalten mehrere Geschäftsstellen im Bundesgebiet, haben daher kurze Anfahrtswege und lassen ihre Techniker zudem umfangreiche Erfahrungen mit verschiedensten Systemen machen. Wenn sich ein Unternehmen für die Third Party Maintenance entscheidet, sind im Zweifelsfall solche Anbieter vorzuziehen. Darüber hinaus geht es im Vorfeld einer Wartung um die Fragestellung, ob die TPM-Techniker über eine ausreichende Expertise zur Anlage des Kunden verfügen.

Third Party Maintenance mit Flexibilität und erheblichem Preisvorteil

Das gewichtigste Argument für TPM ist der Preis. Die Hersteller haben das natürlich erkannt und werben in jüngster Zeit verstärkt für die Wartung bei ihren Bestandskunden, indem sie deutlich günstigere Wartungskosten offerieren. Doch dahinter steckt in der Regel eine Mogelpackung: Die Hersteller halten den niedrigen Preis nur durch, wenn sie dem Anwender etliche der Leistungen selbst aufbürden. Das verlangen TPM-Anbieter nicht. Gut eingearbeitete Firmen der Branche punkten mit hoher Leistung bei dauerhaft niedrigem Preis und zusätzlich erstklassiger Flexibilität bei der Wartung. In diesem Punkt sind sie den Herstellern vielfach überlegen. Letztere priorisieren die Wartungsprobleme ihrer Kunden und lassen Anlagen, bei denen es noch “irgendwie” zu funktionieren scheint, oft trotz festgestellter Fehler noch einige Tage laufen. Fremdwartungsanbieter gehen wesentlich unbürokratischer vor. Das betrifft auch ihre Vertragsgestaltung. Wenn der Kunde vergessen hat, einen Bereich seiner Anlage in den Wartungsvertrag aufzunehmen, ändert der TPM-Anbieter gern rückwirkend den Vertrag. Zusätzlich macht er – anders als der Hersteller – keinen Unterschied zwischen der Wartung von älteren und neuen Anlagen: Der Preis bleibt gleich. Auch bei den Arbeitszeiten lassen die TPM-Firmen Kulanz walten. Ihre Techniker tüfteln, bis das Problem behoben ist. Hersteller-Experten hingegen stellen Überstunden teuer in Rechnung. Allein dadurch ergibt sich vielfach ein gigantischer Preisvorteil durch TPM, denn viele technische Probleme sind keinesfalls Punkt 17.00 Uhr gelöst. Daher lautet die Empfehlung, nach sorgfältiger Auswahl des Anbieters durchaus auf TPM zu setzen.

Von | 2018-01-03T17:54:52+00:00 Januar 3rd, 2018|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar